Get in contact: +49 (0) 89.72 997 354 | contact@skills-suite.de
creating contemporary consultancy
Get in contact: +49 (0) 89.72 997 354 | contact@skills-suite.de
creating contemporary consultancy

YOGA IM BERATUNGSJOB – GARANTIERT ESOTERIKFREI

Unter hohem Zeitdruck und mit maximaler Flexibilität aber auch persönlichem Einsatz neue Ideen und Lösungen zu entwickeln, das prägt den Beratungsjob. Viele greifen zum Ausgleich zu ihren Laufschuhen oder schwingen sich auf’s Rad. Aber gerade Yoga kann echten Mehrwert bringen – und zwar ganz und gar ohne Esoterik und Räucherstäbchen.

Beraterinnen und Berater, die regelmäßig Yoga praktizieren, profitieren unter anderem von diesen fünf Dingen:

 

Höhere Resilienz

Der aktuell viel diskutierte Begriff Resilienz beschreibt die Widerstandsfähigkeit eines Menschen im Umgang mit negativen Erlebnissen oder Rückschlägen. Yoga bringt einen jedes Mal aufs Neue an physische und psychische Grenzen. Dabei gibt es Tage, an denen die Yogaübungen (Asanas) wunderbar gelingen und man in der Atmung die gewünschte Ruhe findet. Und dann gibt es Yogastunden, in denen eigentlich gar nichts klappt. Sich in diesen Situationen zu beobachten, zu akzeptieren und aus sich selbst heraus innere Stärke aufzubauen, sind Reflexions- und Verhaltensweisen, die auch im Beraterdasein in vielen Situationen helfen. Sei es der verlorene Pitch oder Störungen im Projektverlauf: Die innere Stärke zu besitzen, nach Misserfolgen wieder aufzustehen, mit neuem Elan weiterzumachen und das Beste für den Kunden und das Projekt zu geben – das ist es, was einen guten Berater ausmacht.

„Eine regelmäßige Yoga-Praxis hilft sich auf vorhandene Stärken zu fokussieren und Schwächen zu akzeptieren. Das steigert das Selbstbewusstsein.“

Mehr Selbstbewusstsein

Durch die fokussierte Atmung und die körperliche Bewegung lernt man beim Yoga sich und seinen Körper besser kennen – mit allen individuellen Stärken und Schwächen. Aber statt an sich selbst alles Unerwünschte immer sofort ändern zu wollen, hilft eine regelmäßige Yogapraxis sich auf vorhandene Stärken zu fokussieren und Schwächen zu akzeptieren. Das steigert das Selbstbewusstsein. Und das zeigt sich auch bei der nächsten Kundenpräsentation oder in einer kritischen Gesprächssituation: Dem zweifelnden Blick seines Gegenübers begegnet man gleich viel gelassener und souveräner, wenn man seine Stärken kennt und weiß, dass man auf sie vertrauen kann.

 

Mehr innere Ruhe

Neben den körperlichen Asanas spielt im Yoga auch die Meditation eine wichtige Rolle. Sie hilft dabei, äußere Einflüsse für einen bestimmten Zeitraum komplett auszuschalten und sich auf sich selbst zu fokussieren. Das sogenannte „Monkey Mind“, also die wild umherspringenden Gedanken, das sich unablässig drehende Gedankenkarussell, zu beobachten und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen – das ist das Ziel von Meditation. Consultants, die am Tag oft mehrere Kundenprojekte gleichzeitig stemmen, profitieren von dieser inneren Ruhe, die sie durch Meditation schulen können. Der Kunde schmeißt das Briefing um, die Deadline für die Abgabe wurde nach vorne gezogen? Innere Ruhe und bewusst gesteuerte Aufmerksamkeit helfen, diese Situationen gelassener und effektiver zu bewältigen.

 

Bessere Teamfähigkeit

Die yogische Philosophie ist frei von jeglichem Wettbewerbsdenken. Sobald man auf seiner Matte Platz genommen hat, gibt es kein Vergleichen mit dem Nachbar rechts und links. Während der Yoga-Praxis geht es nur darum, den eigenen Körper in Einklang mit seiner Atmung zu bringen. Jeder übt für sich selbst, und Ambitionen in einer Position besonders gut auszusehen oder die Asana in der Gruppe am besten durchzuführen, treten vollständig in den Hintergrund. Hier wirkt sich die Yogapraxis positiv auf die Teamfähigkeit aus. Zu lernen, sich auf sich selbst zu fokussieren und auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen, macht offen für die Zusammenarbeit mit anderen und sachorientierte Lösungen, bei denen es nicht um das Durchsetzen des eigenen Egos geht.

 

Gesünderer Lebensstil und stärkere Leistungsfähigkeit

Yoga schult die Beobachtung des eigenen Alltags und macht einen aufmerksamer für das, was Körper und Geist gerade brauchen – sei es die kurze Pause während einer Yoga-Stunde, der Spaziergang in der Mittagspause oder eine gesündere Ernährung am Arbeitsplatz. Diese durch Yoga geschulte Achtsamkeit hilft gerade Beratern dabei, sich im stressigen Arbeitsalltag bewusst kurze Auszeiten zu nehmen und so die Energie über den Tag auf dem richtigen Level zu halten.  Besonders hilfreich ist es, sich mit Yogaübungen auf den Tag vorzubereiten. Studien zeigen, dass Menschen dadurch deutlich produktiver arbeiten.

Annick Eichinger Author

Annick Eichinger

Trainerin

Auswahl Trainings
Selbst-Management

Mindfulness in der Beratung (outside)

Wie gelingt Veränderung in einem fremdbestimmten Alltag? Lässt sich die Beratungsrolle gestalten? Wie gewinnt man an Souveränität und Gelassenheit?

Zum Training

Selbst-Management

Selbstkompetenz in
der Beratungsrolle

Wie funktioniert Beratung jenseits der Intuition? Wie gewinnt der Berater durch Selbstreflexion? Wie wird die eigene Persönlichkeit weiterentwickelt?

Zum Training

Selbst-Management

Mindfulness in der Beratung (urban)

Wie gelingt Veränderung in einem fremdbestimmten Alltag? Lässt sich die Beratungsrolle gestalten? Wie gewinnt man an Souveränität und Gelassenheit?

Zum Training